Weingut Strommer-Gabriel
Sie sind hier: Startseite » Weingut » Weingarten » Botrytis

Botrytis

Auch: Edelfäulepilz, Grauschimmel

Hierbei handelt es sich um einen parasitischen Schlauchpilz, der auf unreifen Trauben die Roh- oder Sauerfäule hervorruft. Wenn die stiele der Traube befallen werden, sterben sie ab und die Trauben fallen schon vor der Reife zu Boden. Der Befall durch Botrytis cinera wird auch als Grauschimmel bezeichnet, da sich ein grauer Belag über die Trauben legt. Die Wirkung des Botrytis cinera kann aber auch positiv sein, nämlich dann, wenn sich der Pilz bei warmen und trockenen Herbstwetter auf die vollreifen Trauben legt. Der Pilz verbraucht für seinen Stoffwechsel zwar Zucker und Mineralstoffe, vor allem aber Säuren. So wird den befallenen Trauben jede Menge Säure entzogen. Außerdem durchlöchert der Pilz die Haut der Beeren, sodass der Wassergehalt der Beeren durch Verdunstung abnimmt und der Zuckergehalt im Verhältnis steigt. In diesem Fall spricht man von Edelfäule.